Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Immer für Sie da

Kunden-Service-Center:

Unsere Mitarbeiter nehmen von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ihr Anliegen gerne entgegen und beantworten Ihre Fragen. Erreichbar per Telefon, Text-Chat und E-Mail.

Beratung:

Lassen Sie sich von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr beraten.

Vereinbaren Sie einfach online oder über unser Kunden-Service-Center einen Termin.

Unsere BLZ & BIC
BLZ28550000
BICBRLADE21LER
Kartensperrung

Telefon: 116 116

Erreichbarkeit aus dem Ausland: Landesvorwahl für Deutschland ergänzt um den Sperr-Notruf (z. B. +49 116 116)*

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sperr-notruf.de.

Corona-Infos
Wichtige Informationen für unsere
Firmenkunden

Corona-Infos
Wichtige Informationen für unsere
Firmenkunden

Die derzeitige Situation, verursacht durch das Coronavirus (COVID-19), hat Auswirkungen auf die Unternehmen. Durch den bereits kommunizierten Erlass, dass Touristen in ihre Heimat zurückkehren müssen, entstehen insbesondere in unserem touristisch geprägten Ostfriesland teilweise starke Umsatzeinbußen für Unternehmen. Durch die negativen Auswirkungen auf die Liquiditätslage ist es umso wichtiger, schnell und entschlossen zu handeln.

Gemeinsam da durch.
Was jetzt für Ihr Unternehmen wichtig ist

Die wirtschaftlichen Folgen des Corona­virus treffen viele Selbst­ständige und Unternehmen hart. Informieren Sie sich über die aktuelle Situation und erfahren Sie, wie Ihre Sparkasse Firmenkunden unterstützt.

Betroffenheit feststellen:

 Prüfen Sie bitte, ob die im Zusammenhang mit dem Coronavirus eingeleiteten Maßnahmen voraussichtlich auch Ihr Unternehmen negativ beeinflussen werden.

  • Rechnen Sie mit ausbleibenden Aufträgen bzw. mit einer Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt?
  • Werden Umsätze ausbleiben bzw. sich stark rückläufig entwickeln?
  • Haben die Personalkosten zudem einen nennenswerten Anteil am Gesamtkostenblock Ihres Unternehmens und sind kurzfristig nicht zu beeinflussen?
  • Reichen die Rücklagen Ihres Unternehmens voraussichtlich nicht aus, um die Zahlungsfähigkeit unter diesen Umständen für den von Ihnen angenommenen Zeitraum der Corona-Krise zu überbrücken?
1. Sprechen Sie mit ihrem Steuerberater

Durch die Umsatzeinbußen aufgrund der ungeplanten Auswirkungen durch die Corona-Krise ist es nach unserer Kenntnis möglich, die Steuervorauszahlungen beim Finanzamt zu reduzieren oder gar bereits gezahlte Steuern zurück zu erstatten. Ihr Steuerberater kann in Ihrem Auftrag eine Reduzierung der Steuervorauszahlungen beantragen.

Des Weiteren besprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater, ob kurzfristige Kosteneinsparungen möglich sind oder geplante Investitionen verschoben werden können.

Für die Gewährung von Liquiditätsmitteln ist es wichtig, aktuelle wirtschaftliche Unterlagen vorzulegen.

  • Ist der Jahresabschluss 2019 bereits fertiggestellt?
  • Wenn nicht: Ist der Jahresabschluss 2018 und eine BWA von Dezember 2019 inkl. Summen-  und Saldenliste vorhanden?
  • Entwickeln Sie mit dem Steuerberater eine Ergebnisrechnung 2020, welche die Corona-Krise berücksichtigt.
  • Entwickeln Sie zudem einen Liquiditätsplan für idealerweise zwölf Monate, um den möglichen Liquiditätsbedarf zu ermitteln.
2. Nehmen Sie Kontakt zur Agentur für Arbeit auf

Die Bundesregierung hat die Möglichkeiten zur Beantragung des sogenannten Kurzarbeitergeldes deutlich verbessert. Im Rahmen des Kurzarbeitergeldes zahlt die Agentur für Arbeit einen großen Teil der anfallenden Lohnkosten. Ihr Betrieb wird also auf der Kostenseite entlastet.

Bitte informieren Sie sich bei der Agentur für Arbeit (Telefon 0800 4 5555 20), ob Ihr Unternehmen für Kurzarbeitergeld in Frage kommt und welche Maßnahmen Ihrerseits einzuleiten sind.  

Informationen hierzu finden Sie auch unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

3. Sprechen Sie mit uns!

Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Kundenbetreuer über Ihre Situation. Je eher Sie dies tun, desto schneller können wir handeln. Wenn Kreditmittel benötigt werden ist es wichtig, dass die genannten Unterlagen zeitnah zur Verfügung stehen, insbesondere bei der Beantragung von öffentlichen Kreditmitteln.  

Selbstverständlich betrachten wir auch Ihre Situation und prüfen, wie wir mit bestehenden Darlehen/Kreditlinien Ihre Liquidität sichern können.

4. Beantragen Sie entsprechende Kreditmittel über uns, bzw. direkt bei der NBank

Bitte reichen Sie für die Beantragung der Kreditmittel die bereits genannten Unterlagen vollständig und aussagekräftig ein.  

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Selbstverständlich sind damit aber nicht die betriebswirtschaftlichen Regeln außer Kraft gesetzt. Die beantragenden Unternehmen müssen durch eine Ergebnisvorausschau (siehe 1.) belegen, dass Sie in der Lage sein werden, die beantragten Kreditmittel ordnungsgemäß zu bedienen.

  • NBank  

Die Kredite von der NBank werden von Ihnen direkt bei der NBank beantragt.
Die NBank in Hannover - Förderbank des Landes Niedersachsen – hat angekündigt, Kreditprogramme zur Liquiditätsstützung der von Corona betroffenen Unternehmen aufzulegen. Weiter können bei der NBank Zuschüsse beantragt werden.  

Informationen erhalten Sie unter:
https://www.nbank.de/Blickpunkt/Covid-19---Beratung-für-unsere-Kunden.jsp

  • Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Bei der Unterstützung in der Corona-Krise kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern. Dies ist in verschiedenen Kreditprogrammen vorgesehen.  

Informationen zu den Kreditprogrammen erhalten Sie unter: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

  • Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB)

Darüber hinaus haben die Bürgschaftsbanken angekündigt, sich in die Liquiditätsvorsorge betroffener Unternehmen einbinden zu wollen. In Niedersachsen werden entsprechende Bürgschaften durch die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) bereitgestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.nbb-hannover.de/fuer-unternehmen/buergschaftsprogramm-im-detail/

Es ist davon auszugehen, dass die Bearbeitung der Anträge aufgrund einer Vielzahl von Anfragen bei den unterstützenden Banken (NBank, KfW, NBB) einige Zeit in Anspruch nehmen kann.  Insofern bitten wir Sie, die o.g. Punkte möglichst zeitnah anzugehen und die Unterlagen zu übersenden.  

Wir lassen Sie nicht alleine und sind selbstverständlich auch in dieser außergewöhnlichen Zeit für Sie da.

Bleiben Sie gesund!  

Ihre

Sparkasse LeerWittmund  

Anmerkung:

Wir haben die o.g. Informationen nach bestem Wissen zusammengetragen. Für die Richtigkeit und die Vollständigkeit können wir jedoch keine Haftung übernehmen.  

Wichtige Informationen für unsere Firmenkunden
 Cookie Branding
i